19.12.2012

MagForce beabsichtigt bis zu 33,5 Mio. Euro einzuwerben

  • Kapitalerhöhung gegen Bar- und Sacheinlagen mit Bezugsrecht im Volumen von bis zu 33,5 Mio. Euro der Hauptversammlung zur Beschlussfassung vorgeschlagen
  • Entschuldung und Bilanzrestrukturierung vorgesehen

Berlin, 19. Dezember 2012 – Die MagForce AG (Frankfurt, Extra: MF6), ein auf dem Gebiet der Nanotechnologie führendes Medizintechnik-Unternehmen mit Fokus auf Onkologie, gab heute bekannt, dass die Gesellschaft mit Zustimmung des Aufsichtsrats ein Maßnahmenkonzept beschlossen hat, um die Finanzierung der MagForce AG zu sichern.


Es ist vorgesehen, das Grundkapital der Gesellschaft gegen Bar- und Sacheinlage um bis zu 18,6 Mio. Euro unter Gewährung des Bezugsrechts der Aktionäre zu erhöhen. Die neuen Aktien mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von 1,00 Euro werden zu 1,80 Euro ausgegeben. Im Rahmen der Kapitalerhöhung soll zudem bestimmten Gläubigern der Gesellschaft das Recht eingeräumt werden, neue Aktien zum Ausgabebetrag von je 1,80 Euro in dem Umfang gegen Sacheinlagen zu zeichnen, in dem Aktien als freie Spitzen vom Bezugsrecht der Aktionäre ausgeschlossen werden oder nach Ablauf der für alle Aktionäre geltenden Bezugsfrist Bezugsrechte nicht ausgeübt wurden, maximal jedoch 8.933.643 neue Aktien. Ein börslicher Bezugsrechtshandel findet nicht statt. Die geplanten Kapitalmaßnahmen werden den Anteilseignern der MagForce auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am 25. Januar 2013 in Berlin vorgeschlagen.


MagForce wird einen Teil dieser liquiden Mittel kurz- bis mittelfristig zur Finanzierung der Post-Marketing-Studie zum Glioblastom einsetzen.


Neben der Finanzierung des operativen Geschäfts sollen Darlehen gegenüber den Hauptgläubigern in Höhe von 16,1 Mio. Euro zurückgeführt werden. Für den Fall, dass eine Barkapitalerhöhung in der vollen Höhe nicht zustande kommt, erklärten sich die Hauptgläubiger der Gesellschaft bereit, ihre Darlehen im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung in Eigenkapital zu wandeln.


Nach Ansicht der Gesellschaft ist die Entschuldung und Bilanzrestrukturierung die zwingende Voraussetzung für das nachhaltige Fortbestehen der MagForce AG. Die Gesellschaft ist zuversichtlich, die Zustimmung der Hauptversammlung am 25. Januar 2013 zu erhalten.


Über MagForce AG
Die MagForce AG ist ein weltweit führendes Unternehmen auf dem Gebiet der nanotechnologisch basierten Krebstherapie. Das von ihr entwickelte Therapieverfahren, die Nano-Krebs-Therapie, erlaubt die gezielte Behandlung von soliden Tumoren durch Wärme mittels magnetischer Nanopartikel. Ihre Medizinprodukte NanoTherm® und NanoActivator® sind EU-weit für die Behandlung von Gehirntumoren zugelassen

Disclaimer
Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen enthalten, die durch Formulierungen wie 'erwarten', 'wollen', 'antizipieren', 'beabsichtigen', 'planen', 'glauben', 'anstreben', 'einschätzen', 'werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen können. Die von der MagForce AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Die MagForce Nanotechnologies AG übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.


Kontakt:
MC Services AG
Anne Hennecke

T +49 89 210228-18
F +49 89 210228-88
M +49 151 12 555 759
E-mail: anne.hennecke@mc-services.eu

 

19.12.2012

MagForce beabsichtigt bis zu 33,5 Mio. Euro einzuwerben

  • Kapitalerhöhung gegen Bar- und Sacheinlagen mit Bezugsrecht im Volumen von bis zu 33,5 Mio. Euro der Hauptversammlung zur Beschlussfassung vorgeschlagen
  • Entschuldung und Bilanzrestrukturierung vorgesehen

Berlin, 19. Dezember 2012 – Die MagForce AG (Frankfurt, Extra: MF6), ein auf dem Gebiet der Nanotechnologie führendes Medizintechnik-Unternehmen mit Fokus auf Onkologie, gab heute bekannt, dass die Gesellschaft mit Zustimmung des Aufsichtsrats ein Maßnahmenkonzept beschlossen hat, um die Finanzierung der MagForce AG zu sichern.


Es ist vorgesehen, das Grundkapital der Gesellschaft gegen Bar- und Sacheinlage um bis zu 18,6 Mio. Euro unter Gewährung des Bezugsrechts der Aktionäre zu erhöhen. Die neuen Aktien mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von 1,00 Euro werden zu 1,80 Euro ausgegeben. Im Rahmen der Kapitalerhöhung soll zudem bestimmten Gläubigern der Gesellschaft das Recht eingeräumt werden, neue Aktien zum Ausgabebetrag von je 1,80 Euro in dem Umfang gegen Sacheinlagen zu zeichnen, in dem Aktien als freie Spitzen vom Bezugsrecht der Aktionäre ausgeschlossen werden oder nach Ablauf der für alle Aktionäre geltenden Bezugsfrist Bezugsrechte nicht ausgeübt wurden, maximal jedoch 8.933.643 neue Aktien. Ein börslicher Bezugsrechtshandel findet nicht statt. Die geplanten Kapitalmaßnahmen werden den Anteilseignern der MagForce auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am 25. Januar 2013 in Berlin vorgeschlagen.


MagForce wird einen Teil dieser liquiden Mittel kurz- bis mittelfristig zur Finanzierung der Post-Marketing-Studie zum Glioblastom einsetzen.


Neben der Finanzierung des operativen Geschäfts sollen Darlehen gegenüber den Hauptgläubigern in Höhe von 16,1 Mio. Euro zurückgeführt werden. Für den Fall, dass eine Barkapitalerhöhung in der vollen Höhe nicht zustande kommt, erklärten sich die Hauptgläubiger der Gesellschaft bereit, ihre Darlehen im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung in Eigenkapital zu wandeln.


Nach Ansicht der Gesellschaft ist die Entschuldung und Bilanzrestrukturierung die zwingende Voraussetzung für das nachhaltige Fortbestehen der MagForce AG. Die Gesellschaft ist zuversichtlich, die Zustimmung der Hauptversammlung am 25. Januar 2013 zu erhalten.


Über MagForce AG
Die MagForce AG ist ein weltweit führendes Unternehmen auf dem Gebiet der nanotechnologisch basierten Krebstherapie. Das von ihr entwickelte Therapieverfahren, die Nano-Krebs-Therapie, erlaubt die gezielte Behandlung von soliden Tumoren durch Wärme mittels magnetischer Nanopartikel. Ihre Medizinprodukte NanoTherm® und NanoActivator® sind EU-weit für die Behandlung von Gehirntumoren zugelassen

Disclaimer
Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen enthalten, die durch Formulierungen wie 'erwarten', 'wollen', 'antizipieren', 'beabsichtigen', 'planen', 'glauben', 'anstreben', 'einschätzen', 'werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen können. Die von der MagForce AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Die MagForce Nanotechnologies AG übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.

Kontakt:
MC Services AG
Anne Hennecke

T +49 89 210228-18
F +49 89 210228-88
M +49 151 12 555 759
E-mail: anne.hennecke@mc-services.eu

 

19.12.2012

MagForce beabsichtigt bis zu 33,5 Mio. Euro einzuwerben

  • Kapitalerhöhung gegen Bar- und Sacheinlagen mit Bezugsrecht im Volumen von bis zu 33,5 Mio. Euro der Hauptversammlung zur Beschlussfassung vorgeschlagen
  • Entschuldung und Bilanzrestrukturierung vorgesehen

Berlin, 19. Dezember 2012 – Die MagForce AG (Frankfurt, Extra: MF6), ein auf dem Gebiet der Nanotechnologie führendes Medizintechnik-Unternehmen mit Fokus auf Onkologie, gab heute bekannt, dass die Gesellschaft mit Zustimmung des Aufsichtsrats ein Maßnahmenkonzept beschlossen hat, um die Finanzierung der MagForce AG zu sichern.


Es ist vorgesehen, das Grundkapital der Gesellschaft gegen Bar- und Sacheinlage um bis zu 18,6 Mio. Euro unter Gewährung des Bezugsrechts der Aktionäre zu erhöhen. Die neuen Aktien mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von 1,00 Euro werden zu 1,80 Euro ausgegeben. Im Rahmen der Kapitalerhöhung soll zudem bestimmten Gläubigern der Gesellschaft das Recht eingeräumt werden, neue Aktien zum Ausgabebetrag von je 1,80 Euro in dem Umfang gegen Sacheinlagen zu zeichnen, in dem Aktien als freie Spitzen vom Bezugsrecht der Aktionäre ausgeschlossen werden oder nach Ablauf der für alle Aktionäre geltenden Bezugsfrist Bezugsrechte nicht ausgeübt wurden, maximal jedoch 8.933.643 neue Aktien. Ein börslicher Bezugsrechtshandel findet nicht statt. Die geplanten Kapitalmaßnahmen werden den Anteilseignern der MagForce auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am 25. Januar 2013 in Berlin vorgeschlagen.


MagForce wird einen Teil dieser liquiden Mittel kurz- bis mittelfristig zur Finanzierung der Post-Marketing-Studie zum Glioblastom einsetzen.


Neben der Finanzierung des operativen Geschäfts sollen Darlehen gegenüber den Hauptgläubigern in Höhe von 16,1 Mio. Euro zurückgeführt werden. Für den Fall, dass eine Barkapitalerhöhung in der vollen Höhe nicht zustande kommt, erklärten sich die Hauptgläubiger der Gesellschaft bereit, ihre Darlehen im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung in Eigenkapital zu wandeln.


Nach Ansicht der Gesellschaft ist die Entschuldung und Bilanzrestrukturierung die zwingende Voraussetzung für das nachhaltige Fortbestehen der MagForce AG. Die Gesellschaft ist zuversichtlich, die Zustimmung der Hauptversammlung am 25. Januar 2013 zu erhalten.


Über MagForce AG
Die MagForce AG ist ein weltweit führendes Unternehmen auf dem Gebiet der nanotechnologisch basierten Krebstherapie. Das von ihr entwickelte Therapieverfahren, die Nano-Krebs-Therapie, erlaubt die gezielte Behandlung von soliden Tumoren durch Wärme mittels magnetischer Nanopartikel. Ihre Medizinprodukte NanoTherm® und NanoActivator® sind EU-weit für die Behandlung von Gehirntumoren zugelassen

Disclaimer
Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen enthalten, die durch Formulierungen wie 'erwarten', 'wollen', 'antizipieren', 'beabsichtigen', 'planen', 'glauben', 'anstreben', 'einschätzen', 'werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen können. Die von der MagForce AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Die MagForce Nanotechnologies AG übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.

Kontakt:
MC Services AG
Anne Hennecke

T +49 89 210228-18
F +49 89 210228-88
M +49 151 12 555 759
E-mail: anne.hennecke@mc-services.eu

 

19.12.2012

MagForce beabsichtigt bis zu 33,5 Mio. Euro einzuwerben

  • Kapitalerhöhung gegen Bar- und Sacheinlagen mit Bezugsrecht im Volumen von bis zu 33,5 Mio. Euro der Hauptversammlung zur Beschlussfassung vorgeschlagen
  • Entschuldung und Bilanzrestrukturierung vorgesehen

Berlin, 19. Dezember 2012 – Die MagForce AG (Frankfurt, Extra: MF6), ein auf dem Gebiet der Nanotechnologie führendes Medizintechnik-Unternehmen mit Fokus auf Onkologie, gab heute bekannt, dass die Gesellschaft mit Zustimmung des Aufsichtsrats ein Maßnahmenkonzept beschlossen hat, um die Finanzierung der MagForce AG zu sichern.


Es ist vorgesehen, das Grundkapital der Gesellschaft gegen Bar- und Sacheinlage um bis zu 18,6 Mio. Euro unter Gewährung des Bezugsrechts der Aktionäre zu erhöhen. Die neuen Aktien mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von 1,00 Euro werden zu 1,80 Euro ausgegeben. Im Rahmen der Kapitalerhöhung soll zudem bestimmten Gläubigern der Gesellschaft das Recht eingeräumt werden, neue Aktien zum Ausgabebetrag von je 1,80 Euro in dem Umfang gegen Sacheinlagen zu zeichnen, in dem Aktien als freie Spitzen vom Bezugsrecht der Aktionäre ausgeschlossen werden oder nach Ablauf der für alle Aktionäre geltenden Bezugsfrist Bezugsrechte nicht ausgeübt wurden, maximal jedoch 8.933.643 neue Aktien. Ein börslicher Bezugsrechtshandel findet nicht statt. Die geplanten Kapitalmaßnahmen werden den Anteilseignern der MagForce auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am 25. Januar 2013 in Berlin vorgeschlagen.


MagForce wird einen Teil dieser liquiden Mittel kurz- bis mittelfristig zur Finanzierung der Post-Marketing-Studie zum Glioblastom einsetzen.


Neben der Finanzierung des operativen Geschäfts sollen Darlehen gegenüber den Hauptgläubigern in Höhe von 16,1 Mio. Euro zurückgeführt werden. Für den Fall, dass eine Barkapitalerhöhung in der vollen Höhe nicht zustande kommt, erklärten sich die Hauptgläubiger der Gesellschaft bereit, ihre Darlehen im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung in Eigenkapital zu wandeln.


Nach Ansicht der Gesellschaft ist die Entschuldung und Bilanzrestrukturierung die zwingende Voraussetzung für das nachhaltige Fortbestehen der MagForce AG. Die Gesellschaft ist zuversichtlich, die Zustimmung der Hauptversammlung am 25. Januar 2013 zu erhalten.


Über MagForce AG
Die MagForce AG ist ein weltweit führendes Unternehmen auf dem Gebiet der nanotechnologisch basierten Krebstherapie. Das von ihr entwickelte Therapieverfahren, die Nano-Krebs-Therapie, erlaubt die gezielte Behandlung von soliden Tumoren durch Wärme mittels magnetischer Nanopartikel. Ihre Medizinprodukte NanoTherm® und NanoActivator® sind EU-weit für die Behandlung von Gehirntumoren zugelassen

Disclaimer
Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen enthalten, die durch Formulierungen wie 'erwarten', 'wollen', 'antizipieren', 'beabsichtigen', 'planen', 'glauben', 'anstreben', 'einschätzen', 'werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen können. Die von der MagForce AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Die MagForce Nanotechnologies AG übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.

Kontakt:
MC Services AG
Anne Hennecke

T +49 89 210228-18
F +49 89 210228-88
M +49 151 12 555 759
E-mail: anne.hennecke@mc-services.eu