23.10.2018

MagForce AG gibt Finanzergebnisse für das erste Halbjahr 2018 und operative Highlights bekannt

  • Start der pivotalen US-Prostatakrebsstudie und Behandlung der ersten Patienten mit der NanoTherm Therapie nach Genehmigung zur Durchführung der klinischen Studie durch die US-FDA im Februar und Genehmigungen der Ethikkomissionen im April dieses Jahres
  • Behandlung der ersten zehn Patienten voraussichtlich Ende 2018 abgeschlossen, Bekanntgabe der Behandlungsergebnisse voraussichtlich Anfang 2019
  • Erste Kooperationsvereinbarung für die NanoTherm Therapie außerhalb Deutschlands mit einem der renommiertesten Behandlungszentren für Hirntumore in Polen
  • Erfolgreiche Kapitalerhöhung der MagForce USA, Inc. mit einem Bruttoemissionserlös von USD 9,0 Millionen (nach Ende der Berichtsperiode)

Berlin und Nevada, USA, 24. Oktober 2018 - Die MagForce AG (Frankfurt, Scale, Xetra: MF6, ISIN: DE000A0HGQF5), ein auf dem Gebiet der Nanotechnologie führendes Medizintechnik-Unternehmen mit Fokus auf den Bereich der Onkologie, hat heute die Finanzergebnisse für das erste Halbjahr 2018, das am 30. Juni 2018 endete, und operative Highlights bekannt gegeben.

 

„Während wir 2017 wichtige Eckpfeiler für unsere duale Strategie gesetzt haben, war das Jahr 2018 durch das Erreichen wichtiger Ergebnisse gekennzeichnet“, sagte Ben Lipps, CEO der MagForce AG und MagForce USA, Inc. „Wir sind heute zuversichtlicher denn je, dass sich unsere Strategie auszahlen wird und freuen uns auf die anstehende Bekanntgabe der ersten Ergebnisse unserer Prostatakrebsstudie. Wir sind weiterhin auf gutem Wege, Ende 2019 mit der Kommerzialisierung zu beginnen und sehen nach wie vor ein enormes Marktpotenzial für unsere NanoTherm Therapie in den USA. Sie hat das Potenzial, den Markt für Prostatakrebstherapien mit Umsätzen von schätzungsweise 300 Mio. US-Dollar als einzigartige fokale Behandlungsoption zu erschließen. In Europa konzentrieren wir uns auf den Aufbau weiterer Behandlungszentren in ausgewählten Ländern sowie darauf, die Inlandserstattungen und den grenzübergreifenden Erstattungsprozess voranzutreiben. Wir freuen uns auf ein erfolgreiches verbleibendes Geschäftsjahr 2018 und ein spannendes 2019 mit vielen wichtigen Meilensteinen.”

 

Operative Highlights:

Pivotale US-Studie für einzigartige fokale Behandlungsoption von Prostatakrebs schreitet gut voran

Im Februar 2018 hat die US-amerikanische Zulassungsbehörde FDA den Antrag zur Durchführung der klinischen Studie des Unternehmens („Investigational Device Exemption“, IDE) genehmigt: ein wichtiger Meilenstein und bedeutender Schritt auf dem Weg zur Zulassung von MagForces Therapie zur Behandlung von Prostatakrebspatienten in den USA. Die Erteilung der IDE hat es der Gesellschaft erlaubt, die pivotale klinische Evaluierung mit der innovativen NanoTherm Therapie an ausgewählten medizinischen Zentren in den USA zu beginnen. Die Studie soll aufzeigen, dass der Therapieansatz karzinogene Läsionen zerstören kann. 

 

Nach den Genehmigungen der Ethikkomissionen („Institutional Review Board“, IRB) der beiden klinischen Behandlungszentren in den USA - der Universität von Washington in Seattle und dem Christus Santa Rosa Hospital in San Antonio, Texas - hat MagForce USA, Inc. im Juli 2018 mit der Rekrutierung von Patienten in die pivotale, mehrstufige, einarmige Studie begonnen. Das Unternehmen geht davon aus, die Behandlungsergebnisse der ersten zehn Patienten voraussichtlich Anfang 2019 bekanntgeben zu können. MagForce erwartet weiterhin, dass bereits diese erste Auswertung die Wirksamkeit der NanoTherm Therapie bei der Tumorablation bei nur minimalen Nebenwirkungen zeigen wird und, dass die Registrierungsstudie beweisen wird, dass die NanoTherm Therapie Männern mit einer Prostatakrebs-Diagnose eine höchstmögliche Lebensqualität ermöglichen kann, indem invasive Behandlungen erst später eingesetzt oder sogar vollständig vermieden werden. Einen erfolgreichem Abschluss der Studie vorausgesetzt, plant MagForce gegen Ende 2019 mit der Kommerzialisierung zu beginnen. Das Management der Gesellschaft sieht weiterhin ein enormes Marktpotenzial für die NanoTherm Therapie in den USA. Sie hat das Potenzial, den Markt für Prostatakrebstherapien mit Umsätzen von schätzungsweise 300 Mio. US-Dollar als einzigartige fokale Behandlungsoption zu erschließen.

 

Fokussierte Strategie beschleunigt den Roll-Out in Europa, um Hirntumor-Patienten einen schnellen Zugang zur Therapie zu ermöglichen

In Europa beginnt MagForces fokussierte Vertriebsstrategie erste Früchte zu tragen. Um Patienten schnelleren Zugang zur Therapie des Unternehmens zu ermöglichen, die Einführung in Europa zu beschleunigen und die Akzeptanz voranzutreiben, hat das Unternehmen unter anderem eine mobile Lösung für die Platzierung von NanoActivator Geräten entwickelt. Dies erlaubt es MagForce, die Geräte schneller und kostengünstiger in weiteren europäischen Ländern zu platzieren. Die Strategie wurde vom Markt gut aufgenommen, und das Unternehmen konnte im Juni dieses Jahres die erste Kooperationsvereinbarung mit einem der renommiertesten Behandlungszentren für Hirntumore in Polen, der Eigenständigen Öffentlichen Klinik Nr. 4 der Medizinischen Universität in Lublin, bekannt geben. Prof. Dr. hab. n. med. Tomasz Trojanowski, Leiter und Vorsitzender der Abteilung für Neurochirurgie und pädiatrische Neurochirurgie, zusammen mit seinem renommierten medizinischen Team aus qualifizierten und erfahrenen Ärzten und Krankenschwestern, werden MagForces NanoTherm Therapie als Behandlungsoption anbieten und somit die entsprechende Behandlung von Hirntumorpatienten in Polen ermöglichen.  Dazu wird derzeit die Installation eines mobilen Containers mit einem NanoActivator Gerät am Klinikum in Lublin bis Ende des Jahres vorbereitet. Der Großteil aller Patientenanfragen, für die eine Behandlung mit NanoTherm in Frage kommt, stammt aus Polen. Daher ist Polen, zusammen mit Italien und Deutschland, einer der Kernmärkte für die Therapie des Unternehmens in Europa.

 

MagForce arbeitet weiterhin an der Identifizierung und dem Aufbau von Beziehungen zu möglichen Partnerkliniken in weiteren europäischen Ländern, und das Management ist zuversichtlich, bald weitere Kooperationen bekannt geben zu können.

 


Ertrags-, Vermögens- und Finanzlage

Die Umsatzerlöse und die sonstigen betrieblichen Erträge beliefen sich auf TEUR 9.222 (Vorjahr: TEUR 1.289). Der Anstieg ist im Wesentlich auf die Übertragung von Anteilen an der MagForce USA, Inc. auf die MagForce USA Holding GmbH und die hieraus resultierende Aufdeckung stiller Reserven in Höhe von TEUR 8.769 zurück zu führen.

 

Der Personalaufwand blieb mit TEUR 1.729 auf Vorjahresniveau (TEUR 1.707). Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen reduzierten sich auf TEUR 1.527 (Vorjahr: TEUR 1.876). Dies spiegelt vor allem den Wegfall von Finanzierungskosten im Zusammenhang mit den Fremdkapitaltransaktionen des Vorjahres wider.

 

Insgesamt erwirtschaftete die Gesellschaft einen Periodenüberschuss in Höhe von TEUR 4.106 (Vorjahr: TEUR -3.023).

 

Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit lag bei TEUR -4.009 (Vorjahr: TEUR -3.154). Der Mittelabfluss aus laufender Geschäftstätigkeit wurde indirekt aus dem Periodenergebnis abgeleitet. Die Zahlungsmittelabflüsse betreffen größtenteils die Finanzierung des operativen Geschäfts.

 

Der Cashflow aus Investitionstätigkeit betrug TEUR -516 (Vorjahr: TEUR -3).

 

Der Cashflow aus Finanzierungstätigkeit betrug TEUR 9.189 (Vorjahr: TEUR 10.285) und ist im Berichtszeitraum im Wesentlichen auf den Abruf der ersten Tranche des EIB-Darlehens,  im Vorjahr auf die Ausgabe der Wandelanleihe und die getätigte Kapitalerhöhung zurückzuführen.

 

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente stiegen um TEUR 4.664 auf TEUR 5.330 (31. Dezember 2017: TEUR 666).

 

Finanztransaktionen des Unternehmens

Um die Liquidität weiter zu stärken und die laufende internationale Expansion des Unternehmens zu beschleunigen, hat MagForce im ersten Halbjahr 2018 die folgenden Finanzierungsmaßnahmen vorgenommen:

 

Am 08. Januar 2018 wurde die erste Tranche der Finanzierungsvereinbarung mit der Europäischen Investitionsbank (EIB) in Höhe von EUR 10,0 Millionen ausgezahlt. Sie hat eine Laufzeit von 5 Jahren. Die Vereinbarung wurde im 3. Quartal 2017 unterzeichnet.

 

Zur Finanzierung der in den USA gestarteten, pivotalen klinischen Studie mit der NanoTherm Therapie zur fokalen Tumorablation bei Prostatakrebs mit intermediärem Risiko und die damit verbundene operative Geschäftstätigkeit, hat MagForce Tochtergesellschaft MagForce USA, Inc. eine erfolgreiche Kapitalerhöhung durch die Ausübung von 700.000 Bezugsrechten der MagForce USA, Inc. sowie durch Zeichnung von 166.666 neuen Aktien der MagForce USA, Inc. durchgeführt. Die Bezugsrechte wurden im Jahr 2014 im Rahmen einer Wachstumsfinanzierungsrunde an US-Investoren ausgegeben und hatten eine Laufzeit von vier Jahren. Es stehen nach dieser Transaktion keine weiteren Optionen zur zukünftigen Wandlung aus. Die neuen Aktien der MagForce USA, Inc. wurden von einem neuen US-Investor gezeichnet. Durch die Ausgabe von insgesamt 866.666 neuen Aktien floss MagForce USA, Inc. ein Bruttoemissionserlös in Höhe von rund USD 9,0 Millionen zu.

 

Nach Ausgabe der neuen Aktien hält die MagForce AG 67,9 Prozent der Anteile der MagForce USA, Inc. und wird weiterhin die Mehrheit an der amerikanischen Tochtergesellschaft halten. Nach der Transaktion hat die MagForce USA, Inc. folgende Eigentümerstruktur: MagForce AG 67,9 Prozent, Lipps & Associates 17,0 Prozent, andere US-Investoren 15,1 Prozent.

 

Ausblick und finanzielle Prognose für 2018 und darüber hinaus

Das Management der MagForce AG bestätigte die im Geschäftsbericht 2017, der am 03. Mai 2018 veröffentlicht wurde, gegebenen Prognosen.

 

Im verbleibenden Geschäftsjahr 2018 wird das Unternehmen sich weiterhin auf die Umsetzung der dualen Strategie in den Schlüsselmärkten USA und Europa konzentrieren.

 

In den USA plant MagForce die pivotale Prostatakrebs-Studie so schnell wie möglich durchzuführen, um gegen Ende des Jahres 2019 mit der Vermarktung zu beginnen. In Europa beabsichtigt das Unternehmen, weitere Kooperationsvereinbarungen abzuschließen, zusätzliche Behandlungszentren in ausgewählten europäischen Ländern zu eröffnen sowie den Erstattungsprozess in den jeweiligen Ländern und die grenzübergreifende Erstattung voran zu treiben.

 

 

Über MagForce AG und MagForce USA, Inc.

Die MagForce AG, gelistet im Scale Segment der Frankfurter Wertpapierbörse (MF6, ISIN: DE000A0HGQF5), zusammen mit ihrer Tochtergesellschaft MagForce USA, Inc., ist ein auf dem Gebiet der Nanomedizin führendes Medizintechnik-Unternehmen mit Fokus auf Onkologie. Die unternehmenseigene Behandlungsmethode NanoTherm® Therapie ermöglicht die gezielte Behandlung solider Tumoren über die intratumorale Abgabe von Wärme durch Aktivierung superparamagnetischer Nanopartikel.

 

NanoTherm®, NanoPlan® und NanoActivator® sind Bestandteile der Therapie und verfügen als Medizinprodukte über eine EU-weite Zertifizierung für die Behandlung von Hirntumoren. Bei MagForce, NanoTherm, NanoPlan und NanoActivator handelt es sich um Marken der MagForce AG in verschiedenen Ländern.

 

Erfahren Sie mehr über unsere Technologie: video (You Tube)

 

Disclaimer

Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen enthalten, die durch Formulierungen wie 'erwarten', 'wollen', 'antizipieren', 'beabsichtigen', 'planen', 'glauben', 'anstreben', 'einschätzen', 'werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen können. Die von der MagForce AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Die MagForce AG übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.